12.08.2020 Arme angreifen

Beim letzten Training ging darum, die Beine des Angreifers zu verletzen, um weitere Angriffe zu verhindern und eine Flucht zu ermöglichen. In dieser Woche nehmen wir uns die Arme des Angreifers vor. Wenn es uns gelingt, diese zu verletzen, kann er uns nicht mehr mit Schlägen attackieren. Perfekt ist natürlich die Kombination der beiden Trainingseinheiten.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte Kontaktformular benutzen

29.07.2020 Kicks anwenden und abwehren

Keine Beine-keine Bedrohung. Ein Angreifer ohne Beine stellt keine wirkliche Bedrohung dar. Er kann mich nicht ernsthaft attackieren, und meine Flucht nicht verhindern. Daher macht es Sinn, neben dem Reichweitenvorteil, die Beine des Gegners zu verletzten, um selbst nicht weiter angegriffen zu werden. Es sollten nur Kicks zum Einsatz kommen. die in der Notwehrsituation sinnvoll sind, keine Dehnung oder besondere Gelenkigkeit erfordern. Die Wirksamkeit harter Tritte kennt natürlich auch der Angreifer, und wird uns mit Kicks attackieren. Der zweite Teil des heutigen Trainings besteht daher in der Abwehr von Tritten.

Bitte Schutzausrüstung (Schienbeinschoner, Handschuhe, Unterarmschoner) mitbringen

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte Kontaktformular benutzen.

22.07.2020 Umklammerungen Zusammenfassung

Umklammern bedeutet, der Angreifer möchte meine Bewegungsfreiheit einschränken. Entweder damit sein Partner auf mich einschlagen kann, oder um Gewalt auszuüben, ohne direkt zu schlagen und damit Spuren zu hinterlassen. In jedem Fall sind meine Verteidigungsmöglichkeiten deutlich eingeschränkt oder mein Leben unmittelbar bedroht ( Würger). Es gilt, zu reagieren, bevor die Klammer komplett geschlossen, um den Hauch einer Chance zu haben.

Wir wiederholen das gesamte Programm der letzten Wochen ( Unterarmwürger, Schwitzkasten, direkte Würger, Körperumklammerungen……., und ergänzen es durch weitere Techniken.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte Kontaktformular benutzen

08.07.2020 Befreiung aus Umklammerungen

Dieser Monat hat das Thema, sich aus Umklammerungen jeglicher Art zu befreien.

Heute geht es speziell um Umklammerungen des Halses, also Würgeangriffe und deren Abwehr.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte das Kontaktformular benutzen.

11.03.2020 Vitalpunkte in der Selbstverteidigung

Als Verteidiger ist man zunächst in der schwächeren Position, sonst würde der Gegner einen Angriff nicht riskieren. Daher brauchen wir neben der Taktik und Technik einen weiteren Aspekt: das Wissen, welche Stellen am Körper die besten Resultate erzielen, um den Angreifer unschädlich zu machen. In Anknüpfung an das Training letzte Woche ( Kubotan als Kraftvertärker) lernen wir nun diese Punkte mit den Händen und Ellenbogen bzw.Knie zu bearbeiten.

Welche Körperstellen des Angreifers sollten wie angegriffen werden, um die Bedrohung schnell zu beenden. Dazu gehören neben den Kyoshopunkten oder Dim Mak auch einfache empfindliche Punkte ( Augen, Gefäße, Gelenkpunkte), die mit wenig Kraft getroffen, große Wirkung zeigen können.

Daneben gilt es aber auch, eigene mögliche Körpertreffer eben dieser Punkte zu vermeiden.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte Kontaktformular benutzen.

14.03.2020 Body Reading Seminar QiGong

Einen Workshop der besonderen Art gebe ich am Samstag 14.03.2020 von 10-15 Uhr in Soest. Zum einen geht es um Gesundheit. Zum anderen geht es aber auch den direkten Einsatz in der Selbstverteidigung. Über das Spiel der 5 Tiere des TAIJI QiGONG YANGSHENG lerne ich auf der einen Seite ein System zur Erhaltung der eigenen Gesundheit. Daneben lernt man seinen eigenen Menschentyp kennen, was die Art der eigenen Abwehrmöglichkeit individualisiert. Der Workshop ist für alle geeignet, die sich für chinesische Medizin interessieren, sei es der Aspekt der Bewegung ( QiGong) der Ernährung ( Diätetik und Arzneipflanzen) oder der Akupunktur. Der Workshop ist so aufgebaut, dass es theoretische Einführung in die 5 Elementenlehre gibt, sowie die Zurordnung zu den 5 Tierfiguren ( Bär, Kranich, Tiger, Hirsch, Affe). Danach werden zu jedem Tier die Bewegungsformen gelernt.

In einem späteren Workshop werden dann auf dieser Grundlage spezielle Kampftechniken gelernt.

 

04.03.2020 Common objects als Kraftverstärker

Schwerpunkt des Krav-Maga-Trainings am Mittwoch, den 04.03.2020 ist der Einsatz von Alltagsgegenständen in der Selbstverteidigung.

Eine wichtige Frage in der Notwehr ist der Gebrauch von Waffen. Das Mitführen von Messern ist problematisch, Tränengas vorallem in dieser Jahreszeit eher unbrauchbar. Trainingsziel ist es, Alltagsgegenstände als Hilfsmittel zu erkennen und einzusetzen und es werden tragbare Hilfsmittel vorgestellt, die wie ein Kubotan eingesetzt werden köbnnen. Bei allen “ Waffen“ muss der Umgang geübt werden und die Abwehrtechnik entsprechend modifiziert. Immer wieder ist es sinnvoll, sich mit dem Thema Kraftverstärker auseinanderzusetzen. Nicht jeder kann seine blanken Fäuste in der Selbstverteidigung einsetzen, ohne sich dabei zu verletzen. Common objects sind Gegenstände der aktuellen Umgebung, oder besser noch eigene Gegenstände, die zweckentfremdet als Waffe eingesetzt werden können.

 

26.02.2020 Pre-emptive strike

Pre-emptive bedeutet, vorbeugend zu handeln. Da sich Krav Maga als taktisches Selbstverteidigungssystem versteht, ist dies immer ein Schwerpunkt des Trainings. Vorbeugung beinhaltet die gesamte Palette der Vorkampfphase: Vermeidung bestimmter Orte, eigene körperliche Vorbereitung ( mental und körperlich), Fluchtwege scannen, verbale Deeskalation, defensive Körperhaltung ( Fence) usw. Wenn dies alles nicht funktioniert, kann es im Rahmen der Notwehr sinnvoll sein, den ersten Schlag abzugeben, denn es es ist sehr schwer einen vom Angreifer ausgeführten Schlag zu stoppen. Dieser sogenannte pre-emptive strike kann sowohl mit dem Fuß oder Bein, besser jedoch mit den offen Händen oder der Hammerfaust ausgeführt werden. Dem Clinch kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte Kontaktformular benutzen.

19.02.2020 Dirty Streetfight Beinkontrolle

Wir wiederholen die Techniken der letzten Einheiten und schliessen das Kapital ab mit Techniken zur Kontrolle bzw. Verletzung der Beine des Angreifers. Ein Angreifer ohne Beine ist wie ein Auto ohne Räder, ziemlich unbeweglich. Daher macht es Sinn, die Beine des Angreifers zu attackieren. Vor allem das Knie ist hier ein Schwachpunkt und damit ein Angriffsziel in der Verteidigung. Neueinsteiger sind wie immer willkommen.

12.02.2020 Dirty streetfight Ellenbogentechniken

Wir kommen zum 3. Teil der Reihe, unfaire Angriffe schnell und schmutzig zu beenden. Der Ellenbogen bleibt in der Nahdistanz (Close Quarter Combat) eine der besten körpereigenen Waffen. Er dient als Block als guter Schutz und in der Abwehr als harte Waffe. Wir üben den Ellenbogenansatz um die Faust und den Arm des Angreifers kampfunfähig zu machen. Der Clinch hilft uns, die Situation zu deeskalieren und die Kontrolle zu behalten.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte das Kontaktformular benutzen.