20.11.2019 tödlicher Messerangriff auf Dr. Fritz von Weizsäcker

Seit gestern Abend klingelt mein Telefon ununterbrochen. Grund ist ist der traurige Umstand, dass ein Kollege mit einem Messer tödlich verletzt wurde. Mein Beleid gilt seiner Familie und mein Respekt dem Polizisten, der privat vor Ort war und sich dem Täter entgegengestellt hat und dabei verletzt wurde. Mit diesem Angriff ist bei vielen Kollegen die Gefahr einer Messerattacke bewusst geworden, und die Nachfrage nach einer Möglichkeit des Selbstschutzes steigt wie immer nach solche Ereignissen sprunghaft an. Nach der Massenattacke gegen Frauen in einer Silvesternacht in Köln waren wir für 2 Jahre ausgebucht. Da es sich herumgesprochen hat, dass ich nicht nur Selbstverteidigungsworkshops für bestimmte Berufsgruppen wie zum Beispiel Rettungsdienste, Busfahrer, Lehrer usw. gebe, sondern mich auf die Verteidigung gegen Messerangriffe spezialsiert habe, ist die Nachfrage verständlich. Den meisten Anrufern gebe ich folgende Informationen:

  • die Gefahr bzw. das Risiko, mit einem Messer angegriffen zu werden ist insgesamt gestiegen
  • es gibt, keine Grund, deswegen Angst bzw. Panik zu verbreiten, oder sich zu bewaffnen
  • man hat selbst als Profi, kaum eine Chance, ein Messerangriff unverletzt zu überstehen
  • man lernt nicht in einem Workshop, ein Messer abzuwehren

Dennoch macht es Sinn, sich mit dem Thema zu beschäftigen, ein Workshop kann dafür ein Einstieg sein.

Die Inhalte meiner Workshops der Selbstverteidigung beinhaltet die gesamte Palette von der verbalen Deeskalation, Achtsamkeit, psychische und körperliche Vorbereitung bis hin zu wirksamenTechniken gegen Angriffe mit oder ohne Waffen.

Aufgrund der hohen Nachfrage organisiere ich keine Workshops mehr, sondern fahre mit meinem Team dorthin, wo eine Gruppe von Interessenten einen Workshop organisiert. Ort, Zeit und Inhalt werden dann gezielt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe abgestimmt. Dieses Vorgehen hat sich bei den Workshops “ Selbstverteidigung für Frauen“ der letzten 2 Jahre sehr bewährt.

Bei Interesse nutzen Sie bitte das Konataktformular, ich melde mich dann umgehend.

 

Rückblick: Selbstverteidigung für Frauen April 2015

Aufgrund der grossen Nachfrage fand in Soest erneut ein Krav  Maga Seminar für Frauen statt. Thema diesmal war die Abwehr gegen sämtliche Angriffe von hinten. Die Gruppe bestand aus Frauen, die bereits ein Seminar besucht hatten sowie kompletten Anfängerinnen. So wurden in der Einführungsphase auch diesmal die allgemeinen Prinzipien des Krav Maga erläutert und demonstriert. Funktionelles aufwärmen fand diesmal an einem Kopfmodell statt, um die Schlagkraft zu erhöhen, und gleichzeitig die Schlaghemmung zu verlieren. Es wurde schnell deutlich, warum Frauen keine Fäuste, sondern Handflächen in der Selbstverteidigung einsetzen sollten.

kravmag-soest-frauen-haarzugkravmag-soest-frauen-gesicht

Am Partner erfolgte dann die direkte Umsetzung der Schläge bei der Verteidigung gegen einen Haarzug von hinten. Weitere Themen waren Würger, Umklammerungen ( Bear Hug) von hinten.

In der Endphase des Workshops stand wie immer das Szenariotraining mit dem Ziel der Umsetzung der gelernten Inhalte des Workshops unter Stress. Neben ständig wechselnden Angriffen mit unterschiedlichen Intensitätsstufen kam erneut der Dummy-Kopf zum Einsatz.

Hier ging es nun darum die Stimme einzusetzen, und mit vielen Handflächenstössen in das Gesicht die bedrohliche Situation zu beenden.

Auf diesen Workshop aufbauend gibt es in wenigen Wochen den Krav Maga Kurs Selbstverteidigung für Frauen gegen Bedrohung mit einem Messer.

Termin ist der 11.5.2015, die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Möglichkeit einer Teilnahme.

Neben den Techniken des Krav Maga lege ich bei allen Workshops großen Wert auf die taktische, mentale, psychische und emotionale Vorbereitung auf eine Situation, die hoffentlich niemals eintritt.

Externe Kurse an Ihrer Trainingsstätte sind nach Terminabsprache möglich. Bitte verwenden Sie dazu das Kontaktformular.

 

Rückblick: Selbstverteidigung für Frauen 2015 Februar

Im Februar fand im Injoy in Soest ein Einführungskurs Krav Maga statt. Zielgruppe waren Frauen, der Kurs war ausgebucht. Als Workshop für Einsteigerinnen gedacht, ging es zunächst um die Frage: wo ist der häufigste Ort sexueller Übergriffe für Frauen? Leider ist dies zunehmend der Arbeitsplatz oder andere vertraute Umgebungen ( Betriebsfeier, Arbeitsplatz, Fete, Party, häusliche Gewalt). „Gegner“ sind oft Mitarbeiter, Vorgesetzte, Freunde, Partner oder Verwandte. Dies erschwert das Erkennen der Grenzüberschreitungen sowie die angepasste Reaktion, das eindeutige „Nein“ zu formulieren und zu demonstrieren.

kravmaga-soest-frauenprofil2kravmaga-soest-handgelenkbefreiung4

Statt Aufwärmübungen standen daher körperorientierte Partnerübungen zum Thema Nähe und Distanz, psychische, emotionale und körperliche Grenzen und deren Wahrnehmung im Vordergrund. Danach ging es direkt weiter mit dem Thema festhalten und Lösungstechniken, zunächst im Bereich der Arme und Handgelenke. Danach erfolgte die Aufarbeitung der Themen „nicht gewünschte Berührung“ und deren Abwehr. Der Zug an den Haaren war dann der erste direkte Angriff, den es abzuwehren galt.

Es wurde schnell deutlich, dass oft das eine zum anderen führt, daher ist es wichtig, die Stufen der Übergriffe zu spüren, früh ein eindeutiges Stoppsignal zu setzten, und für jeden Übergriff eine passende eindeutige körperliche Antwort zu haben. Am besten geeignet scheint mir dafür der klassische Schwitzkasten zu sein, enthält er doch alle Elemente eines Übergriffes, von der „Anmache“ bis hin zur Bodenlage.

kravmaga-soest-schwitzkastenabwehrkravmaga-soest-schwitzkastenabwehr 2

In der aktiven Pause wurde das Thema Waffen zum Selbstschutz demonstriert, die Vor- und Nachteile gezeigt, der Einsatz an einem Beispiel geübt.

In der Endphase des Workshops stand wie immer das Szenariotraining mit dem Ziel der Umsetzung der gelernten Inhalte des Workshops unter Stress. Thema diesmal: bursting, also umschalten von der Opfer- in die Angreiferrolle, um eine effektive Verteidigung zu ermöglichen, unter Wahrung des Notwehrparagraphen.

Aufbauende Kurse sind geplant mit dem Ziel, alle relevanten Themen der Selbstverteidigung für Frauen, insbesondere Messerbedrohungen und Verteidigung in der Bodenlage, aber auch die Abwehr von Umklammerungen, Schlägen und Fußtritten zu trainieren. Termine werden auf der Homepage bekannt gegeben, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Neben den Techniken des Krav Maga lege ich bei allen Workshops großen Wert auf die taktische, mentale, psychische und emotionale Vorbereitung auf eine Situation, die hoffentlich niemals eintritt.

Externe Kurse an Ihrer Trainingsstätte sind nach Terminabsprache möglich. Bitte verwenden Sie dazu das Kontaktformular.

Rückblick: Indoor-Seminar für Zollbeamte

Im Januar 2015 fand ein Indoor-Seminar für Zollbeamte statt. Diese Zielgruppe steht vor der besonderen Aufgabe, Provokationen gezielt zu deeskalieren, ohne von der Schusswaffe Gebrauch machen zu müssen. Thema war die Abwehr gegen Messerbedrohungen und Messerangriffe.

kravmaga-soest-zoll-messerbedrohung-frontal 1

Zunächst ging es darum, das Messer als Waffe zu erkennen, die Bedrohung ernst zu nehmen, und den Angriff zu vermeiden. Die Abwehrtechniken wurden zunächst langsam, dann mit zunehmender Intensität, Kraft und Schnelligkeit trainiert. Auch die Chance des Einsatzes der Dienstwaffe gegen eine wilden Messerangriff wurde demonstriert.

kravmaga-soest-zoll-messerabwehr 22

Unterschieden wurde zwischen der Messerbedrohung und der Gefahr einer schweren Verletzung durch falsche Reaktionsweise und dem eigentlichen  Messerangriff. Am Ende wurden alle gelernten Techniken im Rahmen eines Szenarios unter Stressbedingungen eingeschleift.

kravmag-soest-zoll-messerabwehr

Im zweiten Halbjahr finden weitere Seminare für anderen Behörden statt. Falls Sie ein Interesse an einer Schulung haben, bitte ich um Kontaktaufnahme.

 

 

 

 

17.01.2015 Basisseminar mit LG Deiringsen

Krav Maga Training DeiringsenAm 17.1.2015 fand in Soest das erste Krav Maga Basisseminar des Jahres statt. Auf Einladung  der Laufgruppe Deiringsen wurde im passendem Ambiente einer Kaserne 8 Stunden lang  geschwitzt, geflucht und geschrien. Alle Techniken des Krav Maga wurde intensiv trainiert. Da es sich vorwiegend um (Lauf- )Sportler handelte, konnte von einem hohem Trainingsniveau ausgehend, ausdauernd trainiert und die Pausen entsprechend kurz gehandelt werden.

Neben theoretischen in Unterweisungen in die Prinzipien des Krav Maga im Sinne einer taktischen Selbstverteidigung unter Berücksichtigung der psychologischen Gegebenheiten (Täter/Opfer), ging es immer wieder um die praktische Umsetzung.

Nachdem alle Möglichkeiten eines Angriffes waffenlos, gegen Messer, gegen Schusswaffe und am Boden liegend mit ständig wechselnden Partnern geübt wurde, kam am Ende des Tages das Highlight. Jeder musste gegen einen Gegner im Vollschutzanzug antreten, ohne zu wissen, wie und womit er angreifen würde.

Analysiert wurde dabei der Zustand unmittelbar vor dem Angriff (Adrenalinschub, Tunnelblick, Blackout) sowie die Umsetzung der gelernten Techniken im Kampf. Per Videoanalyse und Fotodokumentation konnte so eine deutliche Steigerung der Qualität des Seminars erreicht werden. Bei einem hohen Frauenanteil von nahezu 30% war gut zu sehen, dass Krav Maga auch gegen einen stärkeren Gegner in relativ kurzer Zeit lern- und umsetzbar ist.

Obwohl alle Teilnehmer gut trainierte Sportler waren, konnte man am Ende des Seminars doch Ermüdungserscheinungen erkennen. Neben einigen blauen Flecken dürfte es auch Muskelkater gegeben haben. Verletzungen gab es keine und alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren sich einig, eine neue Form des Selbstschutzes verinnerlicht zu haben, verbunden mit der Hoffnung, es nie gebrauchen zu müssen.

Krav Maga Soest bietet Seminare dieser Art auch außerhalb an ( z.B.: Betriebssport, Event, Managementtraining, Fortbildung usw.)  Bei Interesse nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Krav Maga für Frauen

“Besser du kannst es und brauchst es nicht, als dass du es brauchst und kannst es nicht!” KM Schwitkastenangriff

Unter diesem Motto stand der Krav Maga Selbstverteidigungskurs am 20.November 2014 in Soest, der speziell für Frauen durchgeführt wurde. Frauen werden anders bedroht und angegriffen als Männer, daher muss auch die Vorbereitung und das Training anders aufgebaut werden.

Begriffe wie Distanz, Scanning the area und „Flucht oder Angriff“ bekommen so eine neue Dimension. Die Gruppe war hoch motiviert, es wurden viele konkrete Fragen gestellt und beantwortet. Nach Klärung der taktischen Vorgehensweise wurden einzelne Verteidigungssituationen trainiert.

Neben den Handgelenksbefreiungen stellt der Schwitzkasten eine typische Form KM Schwitzkastenabwehrder Eskalation einer körperlichen „Anmache“ dar.

Im Rahmen des Soester Krav Maga Programm für Frauen wird es weitere Seminare geben, die das Gelernte vertiefen. In jedem Seminar wird ein weiteres  Spezialthema ergänzt, z. B. Verteidigung gegen:

  • Umklammerungen
  • Würger
  • Schläge
  • Messerbedrohungen, sowie
  • Verteidigung am Boden

So ist eine Gestaltung als offene Seminarreihe gegeben. Die nächsten Termine in Soest mit Beschreibung der Seminarinhalte erfolgt in Kürze.

Falls sie Interesse an einem Seminar dieser Art an Ihrem Ort wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Krav Maga für Laufsportler

20141030_211339Am 30.10 2014 fand eine Krav-Maga-Unterrichtseinheit mit der Laufgruppe Deiringsen e. V. statt. Alle waren Anfänger und es erfolgte eine Unterweisung in das taktische Selbstverteidigungskonzept des Krav Maga, vom „scanning the area“ über Deeskalationssrategien bis hin zu ersten Techniken der Selbstverteidigung.

Da alle Teilnehmer aktive Laufsportler sind, konnte auf ein hohes Konditionsniveau aufgebaut und die Einheiten entsprechen intensiv gestaltet werden. Nach dem Seminar wurde von allen Teilnehmern eine Vertiefung gewünscht. So gibt es in Kürze ein 8 stündiges Basisseminar, um das gesamte Spektrum des Krav Maga, z. B.:

  • waffenlose Selbstverteidigung
  • Messerabwehr
  • Stockabwehr
  • Schusswaffenabwehr
  • Bodenlage
  • Kampfszenarien
  • Powerdrills
  • Stressszenarien usw.

zu erleben und einzuüben.

Ein Basisseminar entspricht erfahrungsgemäß etwa einem wöchentlichen Training über einen Zeitraum von drei Monaten, da an so einem Tag sehr komprimiert gearbeitet werden kann. Auch trainierte Sportler werden dabei an ihre Leistungsgrenze geführt.

Das nächste Krav Maga Basisseminar findet am Samstag, den 17.01.2015 statt. Da die Anzahl der Plätze ist begrenzt ist, bitte ich schon jetzt um Voranmeldung.

01.10.2014 Krav Maga in der Betreuung Jugendlicher

Am 1. Oktober 2014 fand eine Seminar für die Betreuer von traumatisierten Jugendlichen in einer Einrichtung. Ziel des Seminars war die Vermittlung von Deeskalationstechniken in einer schwierigen Situation. Aus diesem Grund war das Seminar als IndoorszeRoots Gruppenfotenariotraining geplant, um die lokalen häuslichen Bedingungen mit einzubeziehen. Es fand sich eine Gruppe hoch motivierter und konzentrierter Teilnehmer und einer Teilnehmerin. Zunächst ging es um grundlegenden Prinzipien des Krav Maga mit den Themen Nähe und Distanz, Körpersprache lesen und ausdrücken. Danach gab es spezifische Übungen mit dem Schwerpunkt „minimize the damage“.Dabei ginges darum, auf Jugendliche körperlich zu reagieren und Grenzen setzend einzuwirken, ohne diese dabei zu verletzen und ohne selbst verletzt zu werden. Ein weiteres Thema war die Unterstützung bedrohter Kollegen (third party protection). Weitere spezielle Wünsche der Teilnehmer wurden diskutiert und eingeübt.

Eine Vertiefung der Themen im Sinne eines weiteren Seminars ist in Planung.

Selbstschutz für Apotheken durch Krav Maga

Apotheken und deren Personal sind häufig Ziel gewalttätiger Überfälle. Die Gründe dafür sind vielfältig, z. B. häufig hoher Bargeldbestand, das vermutete Vorhandensein von Drogen,  Medikamentenabhängigkeit der Täter/innen.

Apotheke Krav Maga Training HammVor diesem Hintergrund fand am 2. Juli ein Krav-Maga-Seminar in einer Hammer Apotheke statt.

In diesem Seminar ging es zunächst um

  • Eigensicherung,
  • Erkennen von Gefährdung,
  • mögliche Eskalationsstufen und
  • Maßnahmen zur Deeskalation

Anschließend wurden Verteidigungstechniken gegen Bedrohungen von vorn ( Würger, Umklammerungen, Haltegriffe) vorgestellt und eingeübt.

Da die Apotheke in diesem Fall nur aus Frauen bestand, war eine Übertragung in den privaten Bereich (Frauenselbstverteidigung) gegeben. Wegen der guten Resonanz und Motivation der Teilnehmerinnen ist eine Fortsetzung dieses Seminars in Planung.

Wenn Sie selbst die Notwendigkeit eines Selbstverteidigungs-Trainings in Ihrem Unternehmen feststellen, freue ich mich auf eine Rückmeldung.

 

 

Krav Maga Training für Frauen

Die Bedrohung von Frauen stellt ein ernst zu nehmendes Problem unserer Gesellschaft dar. In Hollywood wurde im Film „Genug“ gezeigt wie häusliche Gewalt aussehen kann und Krav Maga als eine mögliche Form der Problemlösung funktioniert.

In Soest trafen sich eine Gruppe von Frauen, um Krav Maga zu erlernen.

Krav Maga Frauenseminar

Nach der üblichen Aufwärmphase wurden viele Aspekte der Bedrohungen gezeigt, und Lösungsmöglichkeiten aus dem Krav Maga demonstriert und eingeübt.

Schwerpunktthemen waren Umklammerungen, Würgeangriffe, Abwehr von Schlägen, aber auch Messerbedrohungen und Verteidigungsmöglichkeiten in der Bodenlage.

Eine Fortsetzung zur Vertiefung ist geplant. Wenn Sie über zukünftige Termine informiert werden möchten, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.