15.07.2019 Sondertraining SV im Auto

Wir beschäftigen uns mit der Selbstverteidigung im Zusammenhang mit einem Auto. Es geht um Bedrohung vor dem einsteigen, beim einsteigen und verlassen des Fahrzeugs, aber auch um Bedrohung und Angriffe im Auto ( car napping).  Im Gegensatz zum normalen Training gelten bei der sitzenden Selbstverteidigung andere Prinzipien, da man im Auto zusätzlich durch einen Anschnallgurt in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Themenauswahl: Umklammerung und Würger von hinten und von der Seite, Bedrohung mit einem Messer, Schutzschild….Wir haben ein eigenes Fahrzeug für diesen Zweck gekauft, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

13.02.2019 Verteidigung gegen einen oder mehrere Angreifer

In der Regel wird man in der heutigen Zeit oft von mehreren Personen angegriffen, trainiert wird im Sparring und im Training aber immer nur gegen einen Gegner.

Ziel der Trainingseinheit ist es, ein Konzept zu entwickeln, um einen oder mehrere Angreifer abzuwehren und trotzdem die Technik einzusetzen, die man im Sparring gegen einen Gegner geübt hat. Es geht um Deckung (Cover) während man den Konter ausführt.

Schutzkleidung wie Helm und Zahnschutz sowie Boxhandschuhe sind empfehlenswert.

Neueinsteiger sind wie immer nach Anmeldung über das Kontaktformular willkommen.

Krav Maga für Frauen

“Besser du kannst es und brauchst es nicht, als dass du es brauchst und kannst es nicht!” KM Schwitkastenangriff

Unter diesem Motto stand der Krav Maga Selbstverteidigungskurs am 20.November 2014 in Soest, der speziell für Frauen durchgeführt wurde. Frauen werden anders bedroht und angegriffen als Männer, daher muss auch die Vorbereitung und das Training anders aufgebaut werden.

Begriffe wie Distanz, Scanning the area und „Flucht oder Angriff“ bekommen so eine neue Dimension. Die Gruppe war hoch motiviert, es wurden viele konkrete Fragen gestellt und beantwortet. Nach Klärung der taktischen Vorgehensweise wurden einzelne Verteidigungssituationen trainiert.

Neben den Handgelenksbefreiungen stellt der Schwitzkasten eine typische Form KM Schwitzkastenabwehrder Eskalation einer körperlichen „Anmache“ dar.

Im Rahmen des Soester Krav Maga Programm für Frauen wird es weitere Seminare geben, die das Gelernte vertiefen. In jedem Seminar wird ein weiteres  Spezialthema ergänzt, z. B. Verteidigung gegen:

  • Umklammerungen
  • Würger
  • Schläge
  • Messerbedrohungen, sowie
  • Verteidigung am Boden

So ist eine Gestaltung als offene Seminarreihe gegeben. Die nächsten Termine in Soest mit Beschreibung der Seminarinhalte erfolgt in Kürze.

Falls sie Interesse an einem Seminar dieser Art an Ihrem Ort wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20.11.2014 Selbstverteidigung für Frauen

“Besser du kannst es und brauchst es nicht, als dass du es brauchst und kannst es nicht!”

Unter diesem Motto steht unser Selbstverteidigungkurs am 20.November 2014 in Soest, der speziell für Frauen und Mädchen ab 16 Jahren gedacht ist. Im Kurs werden die Teilnehmerinnen lernen, sich mit einfachen Techniken im Notfall zu wehren, die schnell und effektiv sind und keine große Kraft erfordern. Gleichzeitig werden das Selbstbewusstsein, Körper und Geist gestärkt.

Die Techniken sind unkompliziert und daher in kurzer Zeit erlernbar. Ein wichtiges Merkmal meiner Kurse ist die Vermittlung von Strategien und Prinzipien, um das gelernte Spektrum instinktiv auch unter Stress abrufen zu können.

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht, weitere Gruppen werden nach einem ausführlichen Vorgespräch individuell geplant und  zielgruppenspezifisch durchgeführt, gern auch vor Ort.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Weitere Kursangebote finden Sie unter Termine.

Krav Maga für Ärzte

In Soest fand unter Leitung des Krav Maga Instruktors Dr. Volker Seidel das berufsgruppenspezifische Seminar für Zahnärzte, Ärzte und Apotheker statt.

Das Seminar war ausgebucht, was zeigt, das ein Bedarf an Seminaren dieser Art besteht, da die Bedrohung und Gefahr tätlicher Angriffe auf diese Personengruppe stetig zunimmt.

Nach einer theoretischen Einführung ging es nach einem Warm-up direkt in die Thematik, zunächst über die Sensibilisierung für das Distanzgefühl als wesentlicher Aspekt der taktischen Selbstverteidigung. Dies wurde anhand der Verteidigung aus sitzender Position geübt.Es folgten Übungen zum Einsatz der Hände als Verteidigungswaffen ( Handflächenstöße, Hammerfist) und der Beine. Durch konkrete Bedrohungssituationen wie Unterarmwürger, Bedrohung mit einem Messer oder einem Stock von hinten wurde der rote Faden des KRAV MAGA verdeutlicht. Ein weiteres Kapitel waren Angriffe aus nächster Nähe wie Würger von allen Seiten. Die Abwehrtechniken aus dem KRAV MAGA wurden systematisch eingeschleift, um in realer Notwehrsituation abrufbar zu sein, und ergänzt durch Power games.

Ärzte

Die anschließendePause wurde genutzt, um sich zu regenieren, aber auch um offen Fragen zu beantworten, oder erlebte Bedrohungen und gemachte Erfahrungen zu kommentieren, um für die Zukunft besser vorbereitet zu sein.Nach der Pause ging es weiter mit Themen der taktischen Selbstverteidigung wie das Betreten fremder Wohnungen mit Sicherungsmaßnahmen ( checking the area) und den Umgang mit mehreren Angreifern. Auch der Einsatz alltagsüblicher Gegenstände ( common objects) wurde erläutert und diskutiert.Nach acht Stunden wurde das Semianr durch eine Abschlußdiskussion beendet, und ein großes Lob geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die allesamt gut durchgehalten und äußerst motiviert mitgemacht haben. Dies ist insofern bewundernswert, als das alle ohne Kampfsporterfahrung an diesem Seminar teilgenommen haben und der Altersdurchschnitt bei 52 Jahren lag