27.02.2019 Krav Maga Abwehrprinzipien

Nachdem letzte Woche klar wurde, dass man die Abwehrprinzipien nicht oft genug wiederholen kann, werden wir die häufigsten Anfgriffe nochmal wiederholen und im zweiten Teil in Form von Szenarien unter Stress anwenden. Prinzip Nummer 1 ist bleibt die Deeskalation, die Vermeidung einer Auseinandersetzung und die Flucht. Prinzip Nummer 2 lautet: dem Angreifer zuvorkommen. Prinzip Nummer 3 ist die Erkennung und adäquate Reaktion auf jeden denkbaren Angriff. Durch Modifikation angeborener und erlernter Reflexe soll die Anwendung weniger Techniken gegen viele Angriffsarten zur Wirkung kommen.

Neueinsteiger sind wie immer willkommen, bitte Kontaktformular benutzen.

Krav Maga für Laufsportler

20141030_211339Am 30.10 2014 fand eine Krav-Maga-Unterrichtseinheit mit der Laufgruppe Deiringsen e. V. statt. Alle waren Anfänger und es erfolgte eine Unterweisung in das taktische Selbstverteidigungskonzept des Krav Maga, vom „scanning the area“ über Deeskalationssrategien bis hin zu ersten Techniken der Selbstverteidigung.

Da alle Teilnehmer aktive Laufsportler sind, konnte auf ein hohes Konditionsniveau aufgebaut und die Einheiten entsprechen intensiv gestaltet werden. Nach dem Seminar wurde von allen Teilnehmern eine Vertiefung gewünscht. So gibt es in Kürze ein 8 stündiges Basisseminar, um das gesamte Spektrum des Krav Maga, z. B.:

  • waffenlose Selbstverteidigung
  • Messerabwehr
  • Stockabwehr
  • Schusswaffenabwehr
  • Bodenlage
  • Kampfszenarien
  • Powerdrills
  • Stressszenarien usw.

zu erleben und einzuüben.

Ein Basisseminar entspricht erfahrungsgemäß etwa einem wöchentlichen Training über einen Zeitraum von drei Monaten, da an so einem Tag sehr komprimiert gearbeitet werden kann. Auch trainierte Sportler werden dabei an ihre Leistungsgrenze geführt.

Das nächste Krav Maga Basisseminar findet am Samstag, den 17.01.2015 statt. Da die Anzahl der Plätze ist begrenzt ist, bitte ich schon jetzt um Voranmeldung.