27.05.2015 Messerbedrohung und Messerattacken

Im zweiten Teil geht es Deeskalationsstrategien bei Messerbedrohung, und einem drohenden Messereinsatzes mit entsprechenden Reaktionsmustern zu begegnen.

Das zu kurz gekommene Thema der Fremdhilfe wird vertieft.

Bei den Messerattacken geht es um die Anwendung der 360 Technik im Stand und in der Bodenlage, die Szenarien werden verschärft, es kommen schlechte Sichtverhältnisse ( Dunkelheit, Strobo)  sowie Lautstärke und andere Ablenkungsmanöver kommen dazu.

Die Angriffe werden härter, es wird mit Schutzweste trainiert, bzw. in der Vorstufe mit extra weichen Gummimessern.

Unverbindliches Probetraining ist nach Anmeldung per Kontaktformular (s. u.) oder per Telefon (02921-12343) möglich:

Selbstschutz für Apotheken durch Krav Maga

Apotheken und deren Personal sind häufig Ziel gewalttätiger Überfälle. Die Gründe dafür sind vielfältig, z. B. häufig hoher Bargeldbestand, das vermutete Vorhandensein von Drogen,  Medikamentenabhängigkeit der Täter/innen.

Apotheke Krav Maga Training HammVor diesem Hintergrund fand am 2. Juli ein Krav-Maga-Seminar in einer Hammer Apotheke statt.

In diesem Seminar ging es zunächst um

  • Eigensicherung,
  • Erkennen von Gefährdung,
  • mögliche Eskalationsstufen und
  • Maßnahmen zur Deeskalation

Anschließend wurden Verteidigungstechniken gegen Bedrohungen von vorn ( Würger, Umklammerungen, Haltegriffe) vorgestellt und eingeübt.

Da die Apotheke in diesem Fall nur aus Frauen bestand, war eine Übertragung in den privaten Bereich (Frauenselbstverteidigung) gegeben. Wegen der guten Resonanz und Motivation der Teilnehmerinnen ist eine Fortsetzung dieses Seminars in Planung.

Wenn Sie selbst die Notwendigkeit eines Selbstverteidigungs-Trainings in Ihrem Unternehmen feststellen, freue ich mich auf eine Rückmeldung.

 

 

Krav Maga Seminar für Lehrer

An einem extrem heißen Tag fand das erste berufsgruppenorientierte Krav Maga Training für Lehrer im Sauerland statt. Als äußerst fruchtbar erwies sich dabei die Zusammenarbeit mit Andreas Haunert, seines Zeichens Sonderschullehrer mit einer Zusatzqualifikation als Antiaggressionstrainer.

So konnte das Thema Gewalt, die Auseinandersetzung und Konfrontation mit diesem Thema, sowohl visuell (Filmbeiträge) als auch auditiv (Hörbeispiele) , theoretisch und anhand von Übungen verdeutlicht werden. Krav Maga erwies sich wieder einmal als die optimale Methode, sich mit diesem Thema praktisch zu beschäftigen.

 lehrer

Als taktisches Selbstverteidigungssystem wurden zunächst Verhaltensweisen eingeübt, um mögliche Bedrohung durch Schüler mit der Gefahr einer Eskalation rechtzeitig zu erkennen (Antizipation) und situationsgerecht zu reagieren. Schwerpunktthema war Nähe und Distanz sowie die Abwehr der häufigsten Angriffsarten mit und ohne Waffen. Die häufig gestellten Zwischenfragen machten deutlich, wie oft und konkret Bedrohungssituationen der LehrerInnen durch SchülerInnen in der heutigen Zeit vorkommen.

Da diese Art von Training für die Teilnehmer ungewohnt war, gilt ihnen meine Anerkennung, diesen Tag erschöpft aber ohne Verletzungen durchgestanden zu haben. Bereits vorliegende Anfragen weiterer Schulen bestätigt den großen Bedarf und die Lücken im Fortbildungsangebot der Lehrer sowie die Fähigkeit des taktischen Selbstverteidigungssystem Krav Maga, diese Lücke zu schließen.

Sollte in Ihrem Unternehmen die Notwendigkeit der Schulung in praktischer Selbstverteidigung festgestellt werden, freue ich mich auf eine Rückmeldung.