28.02.2018 Common objects

Immer wieder ist es sinnvoll, sich mit dem Thema Kraftverstärker auseinanderzusetzen. Nicht jeder kann seine blanken Fäuste in der Selbstverteidigung einsetzen, ohne sich dabei zu verletzen. Common objects sind Gegenstände der aktuellen Umgebung, oder besser noch eigene Gegenstände, die zweckentfremdet als Waffe eingesetzt werden können.

Wir trainieren im Studio.

Neueinsteiger und Anfänger sind wie immer nach Voranmeldung willkommen.

12.07.2017 Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen

Alltgagegenstände (common objects) einzusetzen , ist ein gängiges Mittel im Krav Maga.

Auf diese Art und Weise werden die Hände geschützt und die Schlagkraft bzw. Reichweite deutlich verbessert.

Zum Einsatz kommen: Wurfgegensstände, Kubotans, Gürtel, tactical pen und so weiter.

Das Training findet im Studio statt.

Neueinsteiger sind wie immer nach Voranmeldung willkommen.

15.6.2016 Abwehr mit Alltagsgegenständen

In Vorbereitung auf das Kneipenszenario in der nächsten Woche geht es heute um die Grundthemen Nähe und Distanz und im Schwerpunkt um das das Thema common objects. Gemeint ist die Einbeziehung von Alltagsgegenständen in die Verteidigung.

 

Teilnahme am Probetraining für ist Neueinsteiger nach Anmeldung per Kontaktformular (s. u.) möglich:

16.07.2014: Krav Maga Training Outdoor

Wieder eine Outdooreinheit als Fortsetzung der letzten Woche.

Auszug der Trainingsinhalte:

  • Multiple attackers: Abwehr von 2-4  Angreifern bewaffnet mit Messer und Stock.
  • Common objects: Einsatz von Alltagsgegenständen zur Verteidigung ( Tactical Lamp).
  • Abwehr in der  Bodenlage unter realen Bedingungen gegen Kopftritte und in die Seite
  • Verteidigung aus sitzender Position ( Parkbank)
  • Messerbedrohung

DCIM100GOPRO

 

 

 

 

 

 

DCIM100GOPRO

Unverbindliches Probetraining nach Anmeldung per Kontaktformular (s. u.) möglich:

Weitere Trainingstermine

09.07.2014: Outdoor Training

Am Mittwoch, den 09. Juli starten wir die Outdoorsaison des Krav Maga Trainings und trainieren unter freiem Himmel bis in die Dunkelheit hinein. Dabei nutzen wir den freien Raum zum Lauftraining (Sprint, Verfolgungsjagd mit anschließender Abwehr von Angriffen unter anaeroben Bedingungen)

Trainingsinhalte:

  • Multiple attackers: Abwehr von 2-4  Angreifern zunächst ohne Waffen, dann mit einem Messer.
  • Common objects: Einsatz von Alltagsgegenständen zur Verteidigung.

Training in der Bodenlage unter realen Bedingungen heißt: harter Asphalt mit der Gefahr der Eigenverletzung und dem Ziel, den Bodenkontakt  zu vermeiden (keine Würfe oder take-downs zulassen). Ständiges Beobachten der Umgebung (Checking the area) ist am Boden noch wichtiger, da auf der Straße mit mehreren Angreifern (multiple attackers) zu rechnen ist, und man sich daher auf einen Bodenkampf nicht einlassen kann.

Unverbindliches Probetraining nach Anmeldung per Kontaktformular (s. u.) möglich:

Weitere Trainingstermine