Medizinisches Personal wie Ärzte, Apotheker und Sanitäter sind häufig Ziel gewalttätiger Überfälle. Die Gründe dafür sind vielfältig, z. B. das vermutete Vorhandensein von Drogen,  Medikamentenabhängigkeit der Täter/innen und insbesondere bei Apotheken häufig hoher Bargeldbestand.

In diesen Seminaren geht es zunächst um

  • Eigensicherung,
  • Erkennen von Gefährdung,
  • mögliche Eskalationsstufen und
  • Maßnahmen zur Deeskalation.

Anschließend werden Techniken zur Selbstverteidigung gegen Bedrohungen von vorn (Würger, Umklammerungen, Haltegriffe) vorgestellt und praktisch eingeübt.