Das Training steht unter dem Motto: wie kann ich meine Kraft vergrößern, wie kann ich meine Reichweite verlängern, wie kann ich mich bei der Verteidigung vor Verletzungen meiner Hände schützen?

Die Antwort auf diese Fragen lautet. Common objeccts. Das bedeutet zum einen, Gegenstände der Umgebung mit einzubeziehen ( siehe Kneipenszenario).

Das bedeutet aber auch, sich auf den Verteidigungsfall vorzubereiten, in dem man legale Hilfsmittel bewusst dabei hat, oder Gegenstände , die man sowieso mit sich führt, zur Verteidigung einzusetzen.

Wir werden dabei auch auf  Dim Mak, also pressure pointNervendruckpunkte eingehen.

Teilnahme am Probetraining  ist nach Anmeldung per Kontaktformular (s. u.) möglich: