Am 1. Oktober 2014 fand eine Seminar für die Betreuer von traumatisierten Jugendlichen in einer Einrichtung. Ziel des Seminars war die Vermittlung von Deeskalationstechniken in einer schwierigen Situation. Aus diesem Grund war das Seminar als IndoorszeRoots Gruppenfotenariotraining geplant, um die lokalen häuslichen Bedingungen mit einzubeziehen. Es fand sich eine Gruppe hoch motivierter und konzentrierter Teilnehmer und einer Teilnehmerin. Zunächst ging es um grundlegenden Prinzipien des Krav Maga mit den Themen Nähe und Distanz, Körpersprache lesen und ausdrücken. Danach gab es spezifische Übungen mit dem Schwerpunkt „minimize the damage“.Dabei ginges darum, auf Jugendliche körperlich zu reagieren und Grenzen setzend einzuwirken, ohne diese dabei zu verletzen und ohne selbst verletzt zu werden. Ein weiteres Thema war die Unterstützung bedrohter Kollegen (third party protection). Weitere spezielle Wünsche der Teilnehmer wurden diskutiert und eingeübt.

Eine Vertiefung der Themen im Sinne eines weiteren Seminars ist in Planung.